flowkey – Learn piano with the songs you love
flowkey GmbH
Free – Get on Google Play
flowkey Android app
Jubelnder Mann am Berg
Porträt Doro
von Dorothea Herrmann

Warum Klavier spielen dir zu mehr Erfolg im Leben verhilft

Wusstest du, dass du beim Klavier spielen Lernen auch Fähigkeiten verbesserst, die dir helfen, in anderen Lebensbereichen erfolgreicher zu sein; sei es an der Universität oder im Job? In der Tat sehen verschiedene Studien einen direkten Zusammenhang zwischen Musikunterricht und größeren Erfolg im Arbeitsleben, wie dieser Artikel der New York Times darlegt.

Wie kommt es aber dazu, dass Musiker erfolgreicher sind? Wir haben hier sechs essentielle Fähigkeiten aufgeführt, die du trainierst, während du Klavier spielen lernst.

1. Klavier spielen schärft deine Konzentrationsfähigkeit

Student

Während du Klavier spielst musst du auf viele verschiedene Dinge, wie den Rhythmus, die Tonhöhe, das Tempo, die Notenwerte und noch einiges mehr achten. Das ist in der Tat eine komplexe Konzentrationsübung, während du etwas tust, was du gerne machst.

Studien haben sogar gezeigt, dass jedes Mal, wenn ein Musiker zum Instrument greift, ein wahres Feuerwerk in seinem Kopf losgeht (wenn du mehr erfahren möchtest, schau’ dir diesen Ted Talk an).

2. Klavier spielen lehrt dich Durchhaltevermögen

Ein neues Stück oder Lied zu erlernen braucht Zeit und kostet auch einige Mühen. Bis du einen Song wirklich flüssig und vielleicht sogar auswendig spielen kannst, hast du wahrscheinlich einige Wochen mit Üben zugebracht. Während du dich darauf freust, den Song irgendwann spielen zu können, bleibst du motiviert, lernst dabei geduldig zu sein und entwickelst dabei ein größeres Durchhaltevermögen. Das wird dir vor allem dann helfen, wenn du in der Schule, der Uni oder auf Arbeit mit schwierigen Aufgaben konfrontiert bist.

3. Klavier spielen macht dich disziplinierter

Klavier spielen kann eine große Herausforderung darstellen. Regelmäßiges Üben und harte Arbeit steigern nicht nur dein Durchhaltevermögen, sondern lehren dich auch, diszipliniert zu sein. Manche Stellen eines Songs wirst du viele Male üben müssen, bis du sie beherrschst. Beim Klavier Spielen gibt es einen “magischen” Schlüssel zum Erfolg. Und ja, ich werde ihn dir einfach so verraten. Der Schlüssel zum Erfolg ist üben, üben, üben.

Regelmäßig zu üben erfordert Disziplin. Am Anfang wird es dir vermutlich schwerer fallen. Hier hilft es, wenn du dir kleine Belohnungen für dich überlegst. Mit der Zeit wirst du dich ans regelmäßige Üben gewöhnen und dann wird es dir auch nicht mehr schwer fallen, hinsichtlich deiner Übungszeiten diszipliniert zu sein.

4. Klavier spielen verbessert dein Zeitmanagement

voller Stundenplan

Viele von uns haben einen ziemlich vollen Terminkalender. Leider haben Wissenschaftler noch keinen Weg gefunden, um einen Tag mehr als 24 Stunden dauern zu lassen. Um also alle deine Aktivitäten unter einen Hut zu bekommen, musst du gut organisiert sein. Wenn du dir angewöhnst regelmäßig zu üben, lernst du auch, deine Zeit effizient zu nutzen. So wird ein Zeitfenster von nur zwanzig Minuten auch schnell zu einer kleinen Piano Session.

5. Klavier spielen verbessert deine emotionale Intelligenz

Klavier spielen verbessert deine Fähigkeit zuzuhören. Das ist auch sehr wichtig, wenn du mit anderen Personen interagierst. Gefühle werden nicht nur durch Gesichtsausdrücke und Körpersprache zum Ausdruck gebracht, sondern auch durch den Tonfall, die Sprachmelodie und die Geschwindigkeit, in der gesprochen wird. Jemand, der ein Instrument spielt, ist auch ein besserer Zuhörer. Deshalb ist es auch nicht überraschend, dass Studien ergeben haben, dass Musiker Gefühle anderer besser wahrnehmen und interpretieren können, als Nicht-Musiker.

6. Klavier spielen verbessert dein Gedächtnis

voller Stundenplan

Klavier spielen stimuliert dein Gehirn. Während du deine Lieblingssongs lernst und spielst erweitern sich die stimulierten Bereiche deines Gehirns, weshalb diese auch aktiver werden. Vor allem die Bereiche, die verantwortlich für das Speichern von Audio-Informationen sind, sind bei Musikern deutlich ausgeprägter als bei Nicht-Musikern.

Wenn du Klavier spielst verbessert sich also auch deine Fähigkeit Informationen, die du akustisch aufgenommen hast, zu verarbeiten. Und es wird sicher seltener vorkommen, dass du in die Verlegenheit kommst etwas wie “Tut mir, leid; vielleicht hast du mir das erzählt, aber ich erinnere mich einfach nicht…” sagen zu müssen.

Ist es nicht erstaunlich, was Klavier spielen alles für dich tut? Falls du also schon immer nach einer “Ausrede” gesucht hast, um dich ans Klavier zu wagen, hast du jetzt gleich mehrere. :-)