flowkey – Learn piano with the songs you love
flowkey GmbH
Free – Get on Google Play
flowkey Android app
Verkrampft am Klavier
Porträt Jonas
von Jonas Gößling

Schmerzen beim Klavierspiel?

Klavier spielen sollte niemals stressig oder verkrampft sein, geschweige denn zu Schmerzen führen. Mit der richtigen Haltung kann Klavier spielen sogar zur aktiven Entspannung beitragen. Deshalb ist es besonders als Anfänger wichtig von Anfang an eine richtige Haltung zu beachten und sich regelmäßig mit Lockerungsübungen für den ganzen Körper zu entspannen.

Aber auch für Fortgeschrittene Spieler werden Lockerungsübungen interessant, besonders wenn es an richtig knifflige oder schnelle Stücke geht, bei denen die Hände gerne mal vor lauter Konzentration verkrampfen was wiederum zu schmerzenden Handgelenken führt. Nicht zuletzt ist eines der häufigsten Probleme eine Sehnenscheidenentzündung, die vor allem bei Anfängern schnell auftritt. So sollten gerade Klaviereinsteiger darauf achten nicht zu viel zu wollen und mehrere Pausen einzulegen. Vor jeder Spieleinheit empfehlen wir deswegen bestimmte Lockerungsübungen, die ein schmerzfreies Klavierspielen ermöglichen.

Aufwärmübungen

Aufwärmen und Lockerungsübungen

Wie jeder gute Sportler, sollte man sich auch vor dem Klavierspielen ein bisschen aufwärmen, damit die benutzten Muskelgruppen wach und agil sind. Dadurch wird nicht nur das Spielen erleichtert sondern es werden auch Schmerzen vermieden. Natürlich eignen sich die Übungen auch, um Verkrampfungen während des Spielens zu lösen.

5 kurze Aufwärmübungen/Lockerungsübungen für Pianisten und Klavieranfänger

  • Schultern und Nacken: Stelle dich aufrecht hin, lasse die Arme natürlich baumeln und ziehe deine Schultern bis zu den Ohren hoch. Dann lass die Schultern fallen. Mache mit deinen Schultern kreisende Bewegungen - vorwärts und rückwärts. Danach lass dein Kinn entspannt auf die Brust fallen, dehne deinen Nacken und rolle den Kopf hin und her. Wiederhole das ganze mehrfach, bis sich deine Schultern und dein Nacken locker anfühlen.
  • Arme: Verschränke deine Hände ineinander und strecke deine Arme gerade über deinen Kopf um die Arme zu dehnen. Versuche gedanklich mit deinen Armen bis zur Decke zu gelangen. Strecke dich so weit nach oben, bis du auf den Zehenspitzen stehst. Wiederhole auch diese Übung einige Male.
  • Handgelenke: Strecke beide Arme nach vorne und balle die Hände zur Faust. Kreise die Handgelenke im Uhrzeigersinn sowie in die entgegensetzte Richtung. Nach ein paar Wiederholungen öffne die Fäuste und schüttel deine Hände kräftig aus.
  • Finger: Reibe deine Hände kräftig aneinander, damit sie so richtig schön warm werden. Danach strecke deine Arme nach vorne und greife 10 Mal schnell zu. Wichtig dabei ist immer eine ganze Faust zu machen und beim öffnen die Finger so weit es geht zu spreizen.
  • Ganzer Körper: Stelle dich gerade hin und atme einmal tief ein. Beuge dich nach vorne und versuche nun mit deinen Fingerspitzen deine Zehen zu berühren (keine Angst, Kniehöhe ist auch in Ordnung ). Atme während du dich nach vorne beugst aus und lass deinen Körper hängen. Wenn du dich wieder aufrichtest, strecke dich und atme ein.
  • Nach diesen kurzen aber effizienten Aufwärmübungen musst du nur noch tief durchatmen und dich ans Klavier setzen.

    Richtige Haltung am Klavier

    Richtige Haltung am Klavier

    Eine korrekte Haltung am Klavier ist die Basis für schmerzfreies Spielen. Nur wenn du unverkrampft am Klavier sitzt, kannst du für längere Zeit entspannt üben. Zuallererst ist es aber wichtig, den richtigen Hocker zum sitzen auszuwählen. Er sollte bequem sein, sowie verstellbar, damit du die für dich passende Höhe einstellen kannst. Andernfalls kann es schnell zu Schmerzen im Rücken und Nacken kommen, wenn du z.B. zu tief sitzt und ständig die Schultern oder Arme nach oben ziehen musst um an die Tasten zu kommen.

    Generell ist bei der Haltung darauf zu achten, dass du gerade und entspannt vor dem Klavier sitzt:

    • Der Hocker wird Mittig vor dem Klavier platziert, sodass du direkt vor dem eingestrichenen C sitzt (bei einer Klaviatur mit 88 Tasten ist es das vierte C von links)
    • Beine und Arme werden im rechten Winkel gehalten
    • Die Füße stehen dabei parallel nebeneinander auf dem Boden
    • Der Rücken wird gerade gehalten und Schultern und Arme hängen locker und entspannt zur Seite nach unten

    Damit du deine Haltung beim Spielen nicht gleich wieder vergisst, kannst du dir vorstellen ein Buch auf deinem Kopf zu balancieren. Du hast die richtige Sitzhöhe bei deinem Hocker eingestellt, wenn du die Finger nun locker auf die Tasten legen kannst und die Unterarme dabei parallel zum Boden verlaufen. Finger und Handflächen bilden eine leichte Wölbung, so als ob du einen kleinen Ball in jeder Hand hast. Hände und Finger bleiben in dieser Position ganz locker. Du hast den richtigen Abstand zum Klavier gefunden, wenn deine Arme einen rechten Winkel bilden und du mit den Fingern locker die Tasten erreichen kannst.

    Weitere Tipps zur richtigen Sitzhaltung und den Fingersätzen findest du im Artikel Die 5 häufigsten Fehler beim Klavier spielen Lernen.

    Wenn Du die hier beschriebenen Lockerungsübungen und Tipps zur richtigen Haltung am Klavier befolgst, wirst Du bestimmt nicht mehr so schnell verkrampfen und kannst das Klavier spielen mehr genießen. Und wenn du noch etwas zur Stärkung deiner Finger tun möchtest, dann schau dir doch noch 7 Übungen, um die Tasten zu rocken! an.

    Ok, nach so viel Entspannung sollst du aber auch belohnt werden!

    Melde dich jetzt in wenigen Schritten an und schau, wie du völlig unverkrampft deine ersten Lieder auf dem Klavier lernst. Nutze auch unsere online Klavierkurse wie "Die ersten Schritte" -"Orientierung am Klavier" in denen wir dir nochmal kurz zeigen, wie du dich vor dem Klavierspielen lockern kannst. Wir wünschen dir viel Spaß bei unserem (entspannten) online Unterricht :-)!