flowkey – Learn piano with the songs you love
flowkey GmbH
Free – Get on Google Play
flowkey Android app
Einfache Klavierlieder Cover
Porträt Jonas
von Jonas Gößling

Einfache Klavierlieder die jeder spielen kann

Gerade am Anfang ist es schwierig einfache Klavierlieder zu finden, die nicht all zu langweilig sind. Wer will nicht sofort seine Lieblingslieder spielen. Vielleicht sogar den ein oder anderen Klassiker? Leider sehen die Klavierstücke die man spielen möchte nicht gerade einfach aus. Da haben wir jetzt gute Nachrichten für dich!

Unter uns, es ist auch schon am Anfang eurer Klavierkarriere möglich die coolen Lieder zu spielen. Du musst nur verstehen, welche Faktoren wichtige sind um einfache Klavierlieder zu finden. Dieser Artikel soll dir damit helfen und den Einstieg erleichtern.

Sechs Faktoren die du kennen solltest um einfach Klavierstücke zu finden

Gerade als Anfänger fällt es dir manchmal unglaublich schwer ob ein Lied, das du hörst, einfach oder schwer ist um es auf dem Klavier nachspielen zu können. Zum Glück gibt es bestimmte Details in einem Song die dir bei dieser Entscheidung helfen.

1. Die Handeigenständigkeit

Je mehr du mit beiden Händen spielen musst umso schwierig wird es für dein Gehirn diese Bewegungen zu koordinieren. Einfache Klavierlieder haben meist ein simples Arrangement das die linke Hand spielt, welches nur aus wenigen Akkorden oder Noten besteht. Die rechte Hand spielt oft nur die Melodie. Wenn du dir das Notenblatt genauer anschaust siehst du, dass die unteren Linien immer für die Linke Hand belegt sind. Achte also bei den Liedern am Anfang darauf, dass hier nur wenige Noten oder Akkorde stehen.

2. Handreichweite

Ein Klavierstück wird umso härter wenn deine Hände öfters während des Liedes springen müssen oder du sie spreizen musst. Ein Video kann dir hierbei helfen zu erkennen, ob ein Klavierlied einfach für dich zu spielen ist oder nicht.

Wenn du ein Notenblatt haben solltest, kannst du auch hier sehr gut erkennen, ob deine Hände Bewegungen machen müssen, für die du noch zu ungeübt bist. Keine Angst - das Notenlesen musst du dafür noch nicht vollkommen beherrschen. Schau dir einfach an, ob die Noten eng beieinander liegen oder eher weit von einander entfernt sind. Als Daumenregel merke dir einfach, dass alle Noten einer Hand ungefähr innerhalb einer Oktave liege sollten. Klavierstücke in denen die Noten nicht weit von einander entfernt liegen, sind also genau richtig für den Anfang!


Ein Beispiel für ein einfaches Klavierstück: kleine Reichweite der Handbewegung und einfache Akkorde.

Einfaches Notenblatt

Ein Bespiel für ein schweres Klavierstück: große Reichweite der Handbewegungen in beiden Händen.

Kompliziertes Notenblatt

3. Rhythmus

Das Rhythmusmuster ist ein weiterer Indikator, anhand dessen du die komplizierten von den einfachen Klavierliedern unterscheiden kannst. Komplizierte Rhythmen enthalten so genannten Offbeat Noten (engl. "weg vom Schlag"). Damit werden in der Musik Positionen beschrieben, die zwischen den Zählzeiten eines Metrums stehen und die Betonung dieser Position bezeichnen. Du erkennst sie ganz schnell wenn du dir das Notenblatt genauer anschaust.

Notenblatt mit gepunkteten Noten

4. Länge

Das ist wohl eher ein Motivationsfaktor aber auch hier solltest du genauer drauf achten. Bei einem sehr langen Lied kann es schonmal passieren, dass du Wochen oder sogar Monate brauchst, bist du es perfekt beherrschst. Gerade am Anfang kann es wirklich frustrierend werden, wenn sich erst langsam ein Erfolgserlebnis einstellt. Deswegen sollte man sich zunächst Klavierlieder aussuchen, die nicht mehr als 50 Takte haben. Das ist aber keine Faustregel! Wenn du ein Lied unbedingt können möchtest, es aber mehr als 80 Takte hat, kannst du es natürlich trotzdem lernen. Zudem ist es auch vollkommen in Ordnung nur Teile eines Klavierstückes zu lernen und den Rest aus zu lassen.

5. Tempo

Einfache Klavierlieder werden meistens nicht schnell gespielt. Deine Finger müssen sich, gerade als Anfänger, noch an die schnellen Bewegungen gewöhnen. Fange erstmal langsam an und steigere dein Tempo mit jedem Lied.

Aber wie erkennst du jetzt welche Klavierlieder vom Tempo noch zu schnell für dich sind und von den Fingerbewegungen etwas zu kompliziert? Als weitere Regel solltest du immer darauf achten, ob ein Lied viele sechzehntel Noten oder höher besitzt. Das sind die, die zwei und mehr Flaggen besitzen oder mit einem oder zwei Balken verbunden sind. Der einfachere Weg ist natürlich, sich ein Video anzuschauen und auf die Fingerbewegungen zu achten.

1/16 Note

6. Versetzungszeichen

Einfache Klavierlieder haben meistens nur wenige bis zu gar keine. Versetzungszeichen sind ein Hinweis dafür, dass du die schwarzen Tasten statt den weißen spielen sollst (Zwar gibt es hier Ausnahmen aber es reicht zunächst, so viel darüber zu wissen).

Eines der Versetzungszeichen sieht aus wie ein "b" das andere wie ein Rautezeichen "#". Wenn ein Versetzungszeichen am Anfang eines Klavierstückes platziert ist, wird es Vorzeichen genannt. Dieses Zeichen gilt dann für sämtliche Noten im ganzen Song und erscheint nicht nochmal vor jeder Note einzeln. Vorzeichen können aber auch separat im Lied vorkommen. Sollte das der Fall sein, verändern sich nur die Noten innerhalb des Takes in dem sie auftreten. Wie du selber sehen kannst, sind Vorzeichen ziemlich kompliziert, also versuch sie am Anfang, wenn es geht, zu meiden.

Ok, gut! Jetzt willst du aber ein paar Lieder lernen!

Dir fehlt nur noch ein weiterer Schritt, um mehr als 30 einfache Klavierlieder aus diversen Genres zu lernen.

Du willst diese Klavierlieder (und noch viele mehr!) lernen? Dann erstelle dir ganz einfach einen kostenlosen flowkey Account. Bald wirst du jeden mit deinem neuen Talent beeindrucken können.

Frank K. Frank K. Wiedereinsteiger aus Detroit, 22
„flowkey hat die besten Features aller Klavierlernsoftwares und Videotutorials die ich gesehen hab!“
Julia F. Julia F. Anfängerin aus New York, 24
„Mit flowkey spiele ich Lieder von denen ich nie gedacht habe ich würde sie jemals spielen können!!“