flowkey – Learn piano with the songs you love
flowkey GmbH
Free – Get on Google Play
flowkey Android app
Exercises Header
Porträt Doro
von Dorothea Herrmann

7 Übungen, um die Tasten zu rocken!

Um Klavier zu spielen, benötigst du kräftige Finger. Das ist ziemlich offensichtlich, ich weiß. Also warum sollte ich darüber schreiben? Da wir unsere Hände jeden Tag benutzen, würdest du denken, dass deine Finger schon recht stark sind - vom Tippen auf der Tastatur und sonstigen alltäglichen Dingen, für die du die Hände benutzt.

Allerdings unterscheidet sich das Spielen von Klaviertasten deutlich vom Tastaturschreiben. Und ich bin sicher, wenn du gerade erst angefangen hast, Klavier zu spielen, dann weißt du genau, wovon ich spreche. Vielleicht hast du Schwierigkeiten, Tasten mit deinem kleinen Finger zu spielen oder deine Hände unabhängig von einander zu bewegen. Flinke Finger zu haben und flüssig spielen zu können, ist zum einen eine Frage der Kraft und zum anderen eine Frage der Beweglichkeit.

Sicher, beides wird sich verbessern, wenn du regelmäßig übst. Allerdings kannst du diesen Prozess mit ein paar Übungen auch beschleunigen. Für diese Übungen benötigst du noch nicht einmal ein Klavier. Fingerübungen helfen dir zudem Ermüdungserscheinungen oder Überbelastungen vorzubeugen; vor allem, wenn du an einem besonders schweren Part übst.

Kräftige Finger zu haben ist aber auch ganz hilfreich, wenn du dein nächstes Glas Gurken oder Marmelade öffnen willst. Du wirst der Held an jedem Frühstückstisch sein!

Starke Hände, von denen selbst Chuck Norris träumt

Die folgenden Übungen sind geeignet, um entweder deine Finger zu stärken oder deine Beweglichkeit zu verbessern. Manche davon fördern sogar beides. Lass’ uns mit etwas Einfachem beginnen:

Übung #1: Bälle drücken

Du hast wahrscheinlich schon Anti_Stress-Bälle in allen möglichen Formen und Härtegraden gesehen. Diese zu drücken baut nicht nur Stress ab, sondern baut auch Muskeln auf. Wenn du keinen Anti-Stress-Ball zur Hand hast, kannst du auch auf einen Tennisball zurückgreifen. Drücke den Ball und halte diesen Druck für zehn bis zwanzig Sekunden. Lass’ ihn danach los und mache eine Pause von etwa 15 Sekunden. Wiederhole diese Übung bis zu zehn mal pro Hand.

Wenn du regelmäßig übst, wirst du nach einiger Zeit keinen Entsafter mehr brauchen, um dir ein Glas frisch gepressten Orangensaft zu machen.

Chuck wird stolz auf dich sein!

Übung #2: Daumen pressen

Es gibt eine einfach Übung, the deine Finger stärkt und auch ihre Beweglichkeit verbessert. Wie der Name der Übung schon erahnen lässt steht hier der Daumen im Mittelpunkt.

Und so sieht die Übung aus: halte deine rechte Hand nach oben, so dass die Fingerspitzen Richtung Zimmerdecke zeigen. Nun führst du die Fingerkuppe deines kleinen Fingers gegen die deines Daumens und presst die beiden ganz fest gegeneinander.

Sei aber vorsichtig. Diese Übung sollte dir keine Schmerzen bereiten! Halte den Druck für etwa fünf Sekunden. Dann wiederhole diese Schritte mit deinem Ringfinger, deinem Mittelfinger und so weiter. Danach machst du das gleiche mit der linken Hand. Wiederhole diese Übung bis zu drei Mal pro Hand.

Übung #3: Tippen und drücken

Diese Übung verbesserte deine Beweglichkeit und stärkt deine Finger. Halte deine flachen Hände zusammen, so als ob du beten würdest. Deine Finger sind jedoch ein Stück auseinander. Nun tippe die Kuppen deiner beiden Daumen zweimal gegeneinander.

Die beiden Daumenkuppen berühren sich nun wieder. Nun drückt der rechte Daumen den linken zur Seite (von dir aus gesehen nach links) und der linke Daumen drückt den rechten Daumen wieder zurück (von dir aus gesehen nach rechts).

Wiederhole dies nun mit deinem Zeigefinger: zweimal auf die Fingerspitzen tippen, dann nach links und nach rechts drücken. Das machst du dann auch noch mit den übrigen Fingern. Wiederhole diese Übung sechs bis zehn mal.

Stärke ist eine Sache, Beweglichkeit eine andere

schnelle Hände am Klavier

Um über die Klaviatur fliegen zu können, brauchst bewegliche und schnelle Finger. Deshalb konzentrieren sich die folgenden Übungen auf die Verbesserung deiner Fingerfertigkeit.

Übung #4: Zusammenpressen der Fingerspitzen

Führe für diese Übung die Fingerspitzen deiner beiden Hände zusammen; die Handballen dürfen sich dabei jedoch nicht berühren. Biege die Finger leicht, so dass sie einen Bogen bilden - so als würdest du darunter einen unsichtbaren Ball halten.

Nun drücke die Fingerspitzen zusammen, so dass diese sich langsam in Richtung Zimmerdecke bewegen. Drücke so lange, bis sich deine Handballen beinahe berühren.

Führe die Übung aber nicht mit zu viel Druck aus. Keine der Übungen - auch diese nicht - sollten Schmerzen verursachen. Diese Übung kannst du mehrfach täglich wiederholen. Sie ist besonders hilfreich, wenn sich deine Finger angespannt anfühlen.

Übung #5: “Os” formen

Um ein “O” mit deinen Fingern zu formen, halte deine Hand vor dich, so, dass dein Handrücken nach oben zeigt. Nun bewegst du die Spitze deines Zeigefingers zur Spitze deines Daumens.Biege beide Finger leicht, damit sie ein schönes rundes “O” ergeben, wenn sich die Fingerspitzen berühren.

Löse das “O” wieder auf und führe nun nacheinander deinen Mittelfinger, Ringfinger und kleinen Finger zu deiner Daumenspitze und forme jeweils “Os”. Wiederhole diese Übung auch mit der anderen Hand. Für beide Hände kannst du diesen Ablauf 5- 10 Mal wiederholen.

Taucher, der das OK-Zeichen macht
Falls du dich fragen solltest: Natürlich kannst du an Land üben.

Übung #6 Heben und Halten der Finger

Lege deine rechte Hand mit der Handinnenfläche nach unten auf einen Tisch oder eine beliebige andere glatte Oberfläche. Nun hebe deinen Zeigefinger so weit es geht an und lege ihn dann wieder ab. Mach’ das gleiche nun mit deinem Mittelfinger, Ringfinger und kleinem Finger. Wiederhole diesen Ablauf mehrfach und versuche, immer schneller zu werden.

Anschließend kehre die Reihenfolge der Finger um und beginne mit dem kleinen Finger und versuche dann wieder, schneller zu werden. Anschließend machst du das Gleiche mit der linken Hand. Wiederhole die Übung einige Male, so wie es sich gut für dich anfühlt. Diese Übung verbessert vor allem die Beweglichkeit und Koordination deiner Finger.

Um einen “Stärkungseffekt” hinzuzufügen, reicht es, die Übung nur leicht anzupassen. Du legst die Hand wieder auf eine glatte Oberfläche. Aber wenn du den Finger anhebst, senkst du ihn nicht sofort wieder, sondern hältst ihn für fünf bis zehn Sekunden oben. Versuche bis zu zehn Wiederholungen am Tag.

Natürlich musst du nicht alle Übungen jeden Tag machen! Wir wollten dir einfach ein paar Übungen empfehlen, mit denen du dein Klavierspiel verbessern kannst, indem du deine Kraft und Beweglichkeit verbesserst.

Aber da das Beste ja bekanntlich zum Schluss kommt, haben wir noch eine Empfehlung für die ganz Harten unter euch:

Übung #7: Die ultitmative Chuck Norris Übung

Du brauchst inzwischen keinen Entsafter mehr, um dir ein Glas frisch gepressten Orangensaft zu machen und du suchst jetzt nach einer neuen Herausforderung? Hier kommt sie:

Mach’ Liegestütze! Aber nicht die ganz gewöhnlichen. Nein, denn statt deiner ganzen Hand berühren nur deine Fingerspitzen den Boden. Und damit es auch wirklich Chuck-Norris-Style ist sollten natürlich auch nur deine Zehen den Boden berühren! (Falls keiner hinsieht, kannst du am Anfang auch Liegestütze machen, bei denen deine Knie den Boden berühren ;-) …)

Wenn du deinen Körper nach oben drückst, solltest du deine Arme ganz ausstrecken, so dass du den Druck in der Fingerspitzen auch spürst. Nur deine Fingerspitzen tragen dein Gewicht, während du deinen Körper auf und ab bewegst.

Glaub’ mir, nach nur wenigen Monaten wirst du in der Lage sein, Walnüsse zwischen deinem kleinen Finger und dem Daumen knacken können.

Ok, gut! Jetzt willst du die Tasten aber auch rocken lassen!

Du willst diese Klavierlieder (und noch viele mehr!) rocken? Dann erstelle dir ganz einfach einen kostenlosen flowkey Account. Bald wirst du jeden mit deinem neuen Talent beeindrucken können.